Vergangene Woche haben die Aktienmärkte die fehlenden positiven Konjunktur-Impulse nun doch deutlich mit fallenden Kursen quittiert. Handelte es sich beim Anstieg seit anfang Januar doch um eine Bärenmarktrally? Das werden die kommenden Wochen zeigen.

Diese erste negative Woche seit Januar hat auch typische Indikationen für negatives Sentiment aktiviert. So sind die „sicheren Häfen“ Gold, Bund (und auch andere Anleihen) und der japanische Yen zeitversetzt gestiegen.

Immerhin hat der S&P wieder seinen bullishen Freitag nachmittag hingelegt, wie er es seit Anfang des Jahres konsequent tut und dies trotz der schlechten Arbeitsmarktdaten, die mit den Non Farm Payrolls veröffentlicht wurden.

Unserem beständigen Intraday-Handel kann das alles nichts anhaben. Daytrader werden und sowas kann ein nichts anhaben.

Hinweis: Heute könnte der Euro nach der Draghi Rede letzten Donnerstag weiter interessant sein.

!!! Die Sommerzeit wurde in den USA gestern bereits umgestellt!!!

Good Trades